ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN FÜR TOUR-PAKETE

Ihr Vertragspartner ist der Veranstalter der Tour-Pakete – das Unternehmen Baiana S.r.l. – der für die Organisation und den Verkauf der Tour-Pakete verantwortlich ist. Die vorliegenden AGBs Verkauf von Tour-Paketen sind Bestandteil des Vertrages, der zwischen Ihnen (im folgenden „Tourist“) und dem Unternehmen Baiana S.r.l. (im folgenden „Tour-Veranstalter“), welches als Touroperator von Laika Caravans S.p.a. ausgewählt wurde, um Ihnen den besten Service für Ihre Tour zu bieten. Wir bitten Sie folgende AGBs Verkauf von Tour-Paketen aufmerksam zu lesen.

ALLGEMEINE VERKAUFSBEDINGUNGEN FÜR TOUR-PAKETE

1. GELTUNGSBEREICH UND ANWENDBARES RECHT

Der Verkauf von Tour-Paketen auf nationaler und internationaler Ebene ist durch die gesetzvertretende Rechtsverordnung Nr. 79 (Kodex des Tourismus) – Gesetz Nr. 1084 vom 27.12.1997 aus dem Internationalen Übereinkommen zu Reiseverträgen (CCV) in Brüssel vom 23.04.1970 – geregelt.

2. LIZENZEN

Organisator und Vermittler von Tour-Paketen müssen in Übereinstimmung mit den geltenden Verwaltungsvorschriften, einschließlich der regionalen, gemäß Art. 18 Absatz VI des “Cod. Tur..” für die Ausführung dieser Aktivitäten zugelassen sein. Der Gebrauch oder die Benennung eines Unternehmens nach den Begriffen “Reisebüro”, “Tourismusbüro”, “Touroperator”, “Vermittler von Reisen” oder ähnlichen Begriffen, auch denen die aus Fremdsprachen abgeleitet werden können, bedarf der Lizenz, nach oben genannter Rechtsverordnung.

3. DEFINITION

Dem vorliegenden Vertrag unterliegt folgendes Verständnis der Begrifflichkeiten:

a) Reiseveranstalter: natürliche oder juristische Person, die zwei oder mehrere Hauptreiseleistungen (hierzu Art. 4) zu einem Pauschalpreis anbieten und die Reise im eigenen Namen zu erbringen verspricht. Der Reiseveranstalter kann auch als virtueller Reiseveranstalter auftreten und seine Produkte Internet-basiert über Web-Portale anbieten, die der Tourist autonom als Paket kaufen und durchführen kann;
b) Reisevermittler: natürliche oder juristische Person, die Leistungen in Form von Tour-Paketen  eines Dritten gegen einen Pauschalpreis vermittelt oder besorgt (hierzu Art. 4);
c) Tourist: Käufer oder Übernehmer eines Tour-Paketes oder jede Person, auch wenn diese noch zu benennen ist, die die Bedingungen erfüllt, die zur Inanspruchnahme der Dienstleistung notwendig sind.

4.BEGRIFFSERLÄUTERUNG TOUR-PAKET

Dem vorliegenden Vertrag unterliegt folgendes Verständnis des Begriffes TOUR-PAKET:

Tour-Pakete sind eine Gesamtheit von Reiseleistungen, die aus der Verbindung von mindestens zwei der folgenden Dienstleistungen, a) Beförderung, b) Unterbringung, c) andere touristische Dienstleistungen, die nicht Nebenleistungen von Beförderung oder Unterbringung (Art. 36) sind und einen beträchtlichen Teil der Gesamtleistung ausmachen (Art. 34), die zu einem Gesamtpreis verkauft oder zum Verkauf angeboten werden. Der Tourist hat das Recht eine Kopie des Kaufvertrages hinsichtlich des Tour-Paketes (Art. 35 Cod. Tur.) zu erhalten, wesentliches Dokument für den Zugriff auf Garantiefonds.

5. INFORMATION DES TOURISTEN - DATENBLATT

Der Reiseveranstalter hat die Pflicht ein Datenblatt, mit folgenden Elementen zu erstellen:

- Lizenz-Daten oder DIA oder SCIA des Reiseveranstalters;

- Daten der Haftpflichtversicherung;

- Gültigkeitsdauer des Tour-Pakets;

- Konditionen für den Ersatz eines Reisenden;

- Parameter und Kriterien für Preisanpassungen von Reisen.

Der Reiseveranstalter gibt zusätzliche Bedingungen in dem Datenblatt an.

6. RESERVIERUNGEN

Die Reservierung eines Tour-Paketes erfolgt über die Website www.laikarent.it über ein Vertragsformular, welches vollständig auszufüllen ist. Die Reservierung und der Vertrag bezüglich der Tour-Pakete gilt als verbindlich, im Moment indem der Veranstalter per E-Mail, an die vom Kunden während der Reservierung angegebene E-Mail-Adresse, die entsprechende Bestätigung sendet. Der Kunde ist verpflichtet diese E-Mail und seine Anhänge – Details zur Vermietung und Details zum Tour-Paket – auszudrucken.

Angaben zum Tour-Paket, die nicht in den Vertragsunterlagen enthalten sind oder in schriftlicher Form per E-Mail, werden von dem Veranstalter der Tour nach Art. 37 Absatz 2 des Cod. Tur mitgeteilt. Nach Art. 32 Cod. Tur. behält sich der Veranstalter der Tour das Recht vor, schriftlich den Tourist von der Nicht-Existenz des Widerrufsrechts gemäß Art. 64 und ff. der gesetzesvertretenden Rechtsverordnung 206/2005.

7. ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

Bei Abschluss der Online-Reservierung werden 30% der Gesamtkosten als Garantieanzahlung fällig, die der Kunde an den Vermittler Laika Caravans S.p.a. per Kreditkarte (Visa/Mastercard) entrichtet. Dieser Betrag wird einbehalten und von den restlichen Gesamtkosten, die zu einem späteren Zeitpunkt fällig sein können, abgezogen.

Der ausstehende Betrag zur garantierten Buchung, 70% der Gesamtkosten, muss spätestens bis 30 Tage vor Mietbeginn auf einem dem Kunden in der Reservierungsbestätigung bekannt gegebenen Konto des Vermittlers Laika Caravans S.p.a., per Überweisung eingegangen sein. Bei Reiseantritt werden die Gesamtkosten der garantierten Buchung direkt zu geleisteten Kosten über das Tour-Paket.

Nach eingegangener vollständiger Begleichung der Gesamtkosten zur garantierten Buchung erhält der Kunde über seinen privaten Zugang der Website von dem Unternehmen Baiana S.r.l., folgende Dokumentation: a) Voucher bezüglich der gebuchten Tour; b) abgeschlossener Vertrag über das gebuchte Tour-Paket mit Baiana S.r.l.; c) Informationen und Details zur gebuchten Tour. Die Voucher müssen ausgedruckt werden und dem ausübenden Dienstleister des Service vor Ort während der Tour ausgehändigt werden.

Weiterhin stellt das Unternehmen Baiana S.r.l. an die vom Kunden bei der Online-Reservierung angegebene Adresse eine Rechnung über den bereits geleisteten Kostenanteil des Tour-Paketes aus.

Sollte der Kunde den ausstehenden Betrag zur garantierten Buchung von 70% der Gesamtkosten, nicht innerhalb oben genannten Frist leisten, gilt die Buchung als unvollständig und nicht verbindlich und können zur Aufhebung des Vertrages zum Erwerb des Tour-Paketes führen. Der Betrag zur garantierten Reservierung von 30% wird vom Vermittler und Organisator als Stornogebühr einbehalten.

Bei kurzfristigen Online-Reservierungen (weniger als 30 Tage bis zum Anmietdatum) werden die Gesamtkosten zur garantierten Buchung bereits bei Abschluss der Onlinereservierung per Kreditkarte (Visa/Mastercard) fällig.

8. PREISE

Die Reservierungsbestätigung enthält den Gesamtpreis der Tour, welcher sich aus den angegebenen Preisen auf der Website www.laikarent.it unter der Sektion TOUR, im Moment der Reservierung ergibt. Konditionen und Preise, die zum Zeitpunkt der Online-Reservierung gültig sind, werden dem Kunden bis zum Mietvertrag garantiert. Im Preis des Tour-Paketes sind alle Leistungen enthalten, die ausdrücklich in der Reservierungsbestätigung aufgeführt sind. Alle Preise sind in Euro und inklusive der italienischen Mehrwertsteuer zu verstehen.

9.  RÜCKTRITT DES TOURISTEN

Vor Reisebeginn kann der Tourist vom Vertrag ohne Stornogebühren, unter folgenden Voraussetzungen zurücktreten:

  • Bei wesentlichen Änderungen - nach Abschluss des Vertrages aber vor Reiseantritt vom Touristen nicht akzeptiert wurden - eines oder mehrerer Bestandteile des Vertrages, die objektiv als entscheidender Bestandteil zu betrachten sind und das Tour-Paket wesentlich beeinflussen

In den vorgenannten Fällen hat der Tourist, das Recht aus einer der zwei folgenden Optionen zu wählen:

  • Nutzung eines alternativen Tour-Paketes, ohne zusätzliche Kosten oder mit Rückerstattung der Preisdifferenz, wenn die Ersatz-Tour geringeren Wertes als die erste Tour ist;
  • Rückerstattung der geleisteten Zahlung für die garantierte Buchung. Die Rückerstattung ist innerhalb von sieben Werktagen nach Eingang des Rückerstattungsantrages zu leisten.

Der Tourist muss seine Entscheidung zwischen einer der beiden o.g. Optionen (akzeptierte Änderung oder Rücktritt) innerhalb von zwei Werktagen nach erhaltener Mitteilung über die Änderung des Tour-Paketes mitteilen. Ohne eine ausdrückliche Mitteilung innerhalb dieser Frist, gilt der Vorschlag des Tour-Veranstalters als akzeptiert.

10.  ÄNDERUNG ODER STORNIERUNG DES TOUR-PAKETES VOR REISEANTRITT

Deutliche Änderungen einer oder mehrerer Bestandteile des Vertrages vor Reiseantritt, teilt der Tour-Veranstalter oder Vermittler unverzüglich und schriftlich dem Tourist mit, unter Angabe der Art der Änderung und mögliche, daraus resultierende Preisvariationen. Akzeptiert der Tourist das geänderte Tour-Paket nicht (hierzu Absatz 1), hat der Tourist das Recht von der Reise zurück zu treten und den bereits geleisteten Betrag zur garantierten Buchung erstattet zu bekommen oder das Angebot eines alternativen Tour-Paketes als Ersatz (hierzu Paragraf 9, Absatz 2. Und 3.) in Anspruch zu nehmen. Der Tourist kann sein Recht auch dann geltend machen, wenn die Stornierung durch höhere Gewalt oder Unfälle motiviert ist.

11. ÄNDERUNGEN NACH REISEANTRITT

Ist es dem Tour-Veranstalter nach Beginn der Reise aus irgendeinem Grund (ausgeschlossen sind Gründe, die durch den Tourist selbst verursacht werden) nicht möglich essentielle Bestandteile des Tour-Paketes zu liefern, muss dieser, ohne zusätzliche Kosten für den Tourist, alternative Lösungen erbringen. Sind diese unter dem Wert des vom Touristen geleisteten Vertrages, muss dem Touristen die Preisdifferenz erstattet werden.

Ist eine alternative Lösung nicht möglich oder wird die vom Tour-Veranstalter angebotene Alternative vom Touristen aus berechtigten Gründen nicht akzeptiert, erstattet der Tour-Veranstalter die Preisdifferenz zwischen tatsächlichen und vorgesehenen Leistungen.

11. SOSTITUZIONI

Der Tourist kann verlangen, dass statt seiner ein Dritter in die Rechte und Pflichten aus dem Reisevertrag eintritt, wenn:

  1. Der Tour-Veranstalter mindestens 4 Werkstage vor Reiseantritt informiert wird, unter Angabe der Gründe für die Vertragsübertragung und der Daten des Dritten;
  2. Der Dritte allen Reiseerfordernissen (ex art. 39 Cod. Tur.) und den Anforderungen der AGBs zur Vermietung, sollte dieser als Fahrer eintreten, entspricht;
  3. Gleiche Dienstleistungen oder andere Leistungen können an Ort und Stelle nach dem Austausch zur Verfügung gestellt werden;
  4. Dem Tour-Veranstalter durch die Vertragsübertragung entstehende Mehrkosten, im Umfang der vor der Vertragsübertragung quantifiziert wird, ersetzt werden.

Tritt ein Dritter in den Vertrag ein, so haften er und der Reisende dem Tour-Veranstalter als Gesamtschuldner für den Reisepreis des Tour-Paketes und die durch den Eintritt des Dritten entstehenden Mehrkosten aus Absatz d).

12. PFLICHTEN DES TOURISTEN

Auf der Website des Tour-Veranstalters werden allgemeine Informationen und eventuelle notwendige Ausweis-, Krankenversicherungen- oder Impfungsschutz-Pflichten für die Ausreise erteilt, mit Gültigkeit für italienische Staatsbürger. Ausländische Staatsbürger erhalten diese Informationen über die zuständige Botschaft in Italien und/oder offizielle Informationskanäle. In jedem Fall informiert sich der Tourist vor Reiseantritt über eventuelle Aktualisierungen bei den zuständigen Behörden (für italienische Staatsbürger: Quästur, Außenministerium -  www.viaggiaresicuri.it oder  Telefonzentrale 06.491115) und stellt sich dementsprechend vor Reiseantritt auf die Anforderungen ein. Erfolgt diese Überprüfung nicht vor Reiseantritt seitens des Touristen, übernehmen weder Tour-Veranstalter noch Vermittler die Haftung für den verhinderten Reiseantritt einer oder mehrerer Touristen. Der Tourist muss vor Reiseantritt den Vermittlern und den Tour-Veranstalter über seine Staatsangehörigkeit in Kenntnis setzen und sich selbstständig bei Reiseantritt versichern alle Dokumente (Reisepass, Impfschutz, Visum, etc.) mit sich zu führen, die für die Länder auf der geplanten Tour-Route gefordert sind.

Darüber hinaus informiert sich der Tourist bei den o.g. Institutionen um die Sicherheit und gesundheitliche Gefährdung des Reisezieles.

Der Tourist muss sich den lokalen Regeln und Sorgfaltspflichten des Reisezieles oder an alle Informationen und Hinweise des Tour-Veranstalters diesbezüglich und Gesetzen und Normen des Tour-Paketes anpassen.

Der Tourist haftet für alle Schäden des Vermittlers und/oder des Tour-Veranstalters, die aus der Nicht-Beachtung o.g. Pflichten resultieren und für die Kosten einer Repatriierung aufkommen.

Der Tourist muss dem Vermittler und dem Tour-Veranstalter alle Dokumente und Informationen zur Verfügung stellen, um deren Rechte gegenüber Dritter für Schäden und Schadensersatz gegenüber dem Tour-Veranstalter und/oder Vermittler geltend machen zu können.

Der Tourist informiert den Tour-Veranstalter schriftlich, zum Zeitpunkt der Reservierung, über persönliche Anforderungen, die Gegenstand für besondere Vereinbarungen innerhalb des Tour-Paketes verlangen, immer mit Vorbehalt, dass diese realisierbar sind.

13. HAFTUNG

Der Tour-Veranstalter haftet für Schäden, die dem Tourist aufgrund vollständiger oder teilweiser Nichterfüllung der im Vertrag vereinbarten Leistungen entstehen, unabhängig ob diese von dem Tour-Veranstalter selbst oder von dritten Anbietern von Dienstleistungen verursacht wurden, sofern dieser nicht nachweisen kann, dass diese auf das Verhalten des Touristen zurückzuführen  (einschließlich autonomer Initiativen des Touristen während der Nutzung des Tour-Paketes) oder auf unvorhersehbare und unvermeidbare externe Faktoren (Unfälle, höhere Gewalt oder Umstände, die der Tour-Veranstalter trotz gebotener Sorgfaltspflicht nicht vorhersehen oder vermeiden konnte) zurückzuführen sind.

Der Vermittler über den die Reservierung des Tour-Paketes abgewickelt wurde haftet unter keinen Umständen für die Pflichten, die aus der Organisation der Tour entstehen, sondern ausschließlich für die Verpflichtungen, die sich aus seiner Position al Vermittler ergeben und wie dies im gesetzlichen Umfang vorgesehen ist (Art. 46 Cod. Tur.).

14. ENTSCHÄDIGUNGSGRENZEN

Entschädigungen (Art. 44, 45 und 47 des Cod. Tur.) und relative Fristen gelten wie in den vorliegenden AGBs und in den C.C.V. (internationale Konventionen für Reiseverträge) festgelegt.

15. SORGFALTSPFLICHT

Der Tour-Veranstalter ist verpflichtet, dem Touristen im Rahmen seiner Sorgfaltspflicht Hilfe zu leisten, mit Verweis auf die eigenen Pflichten, die durch vorliegenden Vertrag oder per Gesetz geregelt sind.

Der Tour-Veranstalter und Vermittler ist bei mangelhafter Erfüllung des Vertrages seitens des Touristen oder aufgrund unvorhersehbarer und unvermeidlicher Ereignisse (Unfälle, höhere Gewalt) von Ihrer Verantwortung enthoben (Art. 13 und 14 der vorliegenden AGBs).

16. BEANSTANDUNGEN UND REGRESSANSPRÜCHE

Unzureichende oder fehlerhafte Erfüllung des Vertrages müssen von dem Touristen während der Nutzung des Tour-Pakets reklamiert werden, um dem Tour-Veranstalter und seinem Dienstleister vor Ort oder dem Reisebegleiter die Möglichkeit zu geben den Grund der Unzulänglichkeit unverzüglich zu beseitigen. Andernfalls werden die Schadensersatzansprüche reduziert oder aberkannt nach Art. 1227 c.c. Der Tourist muss außerdem seine Beschwerde innerhalb von maximal zehn Werktagen, ab dem Datum der Rückkehr, per Einschreiben mit Rückantwort an den Tour-Veranstalter oder den Vermittler richten.

17. VERSICHERUNGEN STORNIERUNG UND RÜCKFÜHRUNG

Wenn nicht ausdrücklich im Preis inbegriffen, ist es möglich und sinnvoll, bei der Reservierung beim Tour-Veranstalter eine Versicherung für die Stornierung in besonderen Fällen, wie z.B. Unfällen, abzuschließen. Weiterhin ist es möglich eine Versicherung abzuschließen, die die Kosten für eine Rückführung in das Heimatland bei Unfällen, Krankheiten und höherer Gewalt abdeckt. Die Ausübung der Rechte des Touristen und die Bedingen aus diesen Versicherungen richten sich allein gegen das Versicherungsunternehmen, mit dem der Versicherungsvertrag abgeschlossen wurde.

18. ALTERNATIVE FORMEN ZUR BEILEGUNG VON STREITIGKEITEN

Der Tour-Veranstalter kann dem Touristen, auf der eigenen Website oder in anderer Form, Alternativen zur Beilegung von Streitigkeiten vorschlagen. In diesem Fall zeigt der Tour-Veranstalter alternative Lösungsansätze und deren Auswirkungen auf.

19. GARANTIEFONDS (Art. 51  Cod. Tur.)

Der nationale Garantiefond (Art. 100 Cod. Cons. – Verbraucherrecht) besteht zum Schutz der Verbraucher, die im Besitz eines gültigen Reisevertrages sind und erbringt im Falle der Insolvenz des Tour-Veranstalters folgende Leistungen:

  1. Rückerstattung des geleisteten Betrages;
  2. Rückführung bei Reisen ins Ausland;
  3. Der Fond muss außerdem für eine kurzfristige Verfügbarkeit der notwendigen Mittel einstehen, die im Falle einer erzwungenen Rückkehr des Touristen aus Ländern außerhalb der EU, aufgrund von Notständen, egal ob diese auf den Tour-Veranstalter zurückzuführen sind oder nicht, notwendig werden.

Der Einsatz des Garantiefonds ist über die Rechtsordnung erlassen vom Ministerpräsident im Jahr 23.07.99, Nr. 349. Die Rückerstattung aus dem Garantiefond unterliegt keiner Verjährungsfrist.

Der Tour-Veranstalter und Vermittler trägt zu dem Garantiefond bei, im Maße wie dies durch Art. 51, Absatz 2 vom Cod. Tur. geregelt ist. Über die Zahlung der obligatorischen Versicherungsprämie, tragen Tour-Veranstalter und Vermittler zu dem Garantiefond nach den geltenden Bestimmungen (Art. 6, DM 349/99) bei.

20. GERICHTSSTAND

Alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit der Gültigkeit, Interpretation, Leistung und Auflösung der AGBs zum Verkauf von Tour-Paketen unterliegen dem italienischen Gesetz, ausschließlicher Gerichtsstand ist Florenz.

21. PERSÖNLICHE DATEN - DATENSCHUTZ

Die persönlichen Daten werden nach den Bestimmungen der Datenschutzrichtlinien, die auf der Website beschrieben sind, verarbeitet.

Obligatorische Mitteilung nach Art. 17 Gesetz Nr. 38/2006

Das italienische Gesetz bestraft mit Freiheitsstrafen alle Straftaten die in direktem oder indirektem Zusammenhang mit Kinderprostitution und –pornografie stehen, auch wenn diese im Ausland begangen wurden.